Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 10.01.18 , gültig bis Mi. 17.01.18

Berührende Weihnachtsgeschichte an Heiligabend auf dem Friedhof Berghausen

Von Jahr zu Jahr wird die Zahl der Besucher größer, die auf dem weitläufigen Friedhofsareal der frohen Botschaft an Heiligabend lauschen. Auch nach 59 Jahren gilt der Verbesserung der Choreografie für die Feierstunde großes Augenmerk. Alle sollen am Programm teilhaben, mitsingen und zuhören können, weshalb etwa 1.000 Liedblätter verteilt wurden. Ein großes Aufgabenpaket haben deshalb die für Logistik und Technik verantwortlichen Michael Brombacher und Martin Stier zu leisten.

Den besonderen Gottesdienst zu Weihnachten bei der Friedhofskapelle begründete die Schülerkapelle des Musikvereins „Freundschaft“ Berghausen 1958 mit Liedern und Gedichten. Mittlerweile sind Jugend- und Blasorchester gemeinsame Mitgestalter, genauso wie das Fröhlich´sche Männerquartett Berghausen, das vor 40 Jahren erstmals mitwirkte. Das instrumentale und vokale Korsett hat sich seither bewährt. Die Liturgie der Feier teilten sich in guter Ökumene die evangelische, katholische und neuapostolische Gemeinde.

„Der lebendige Gott wird sterblich“ stand als Botschaft über der Stunde erlebten Weihnachtsfriedens. Die biblische Weihnachtsgeschichte nach Lukas wurde vorgelesen, dazu gab es Gedanken zum Lied „Es ist ein Ros entsprungen“, ein Lied das aufwühlt, anstachelt und berührt. Chor und Orchester intonierten Weihnachtslieder, die von den Besuchern mitgesungen wurden.

Für die Sicherheit sorgten der DRK Ortsverein und die Freiwillige Feuerwehr Berghausen.





Zurück