Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 30.06.20 , gültig bis Mi. 08.07.20

Back to school

Wer dieser Tage durch die Geschwister-Scholl-Realschule läuft, reibt sich wohl verwundert die Augen. Rotweiße Absperrbänder, Abstandsmarkierungen, große Hinweisschilder, die die Hygieneregeln zeigen. Seit 15.06. sind die Türen wieder für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet. Und doch ist alles anders. Keine vollen Gänge, kein lautes Gelächter auf dem Pausenhof. Um bspw. die Abstandsregel einhalten zu können, sind die Klassen geteilt, die Tische stehen weit auseinander. So dürfen sich maximal 15 Personen im Klassenraum aufhalten. Es gilt die dringende Empfehlung, auf den Gängen Masken zu tragen, um dem Virus Paroli zu bieten. Individuelle Pausenregelungen sowie das Hygienekonzept sollen helfen, die Risiken für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler zu minimieren.
Bereits Anfang Mai durften die 9. und 10. Klassen wieder zum Präsenzunterricht erscheinen. Schließlich hatten die 10. Klassen noch im Mai ihre schriftlichen Abschlussprüfungen zu absolvieren. Nach den Pfingstferien folgten nun die Prüfungstage für Schülerinnen und Schüler, die an der GSR ihre Hauptschulabschlussprüfung abgelegt haben. Eine Premiere unter ganz besonderen Bedingungen.
Die Wochen des Fernlernunterrichts waren für alle Beteiligten Neuland, das sie von heute auf morgen betreten mussten. Videokonferenzen, Padlets, Links… Diese Herausforderung musste angenommen und bewältigt werden. Für Kinder systemrelevanter Eltern wurde zusätzlich eine Notbetreuung eingerichtet. Befragt man die Kinder und Jugendlichen, wie sie die Zeit des „Homeschoolings“ erlebt haben, gibt es ganz unterschiedliche Reaktionen. Von „Langweilig!“ über „Es war gar nicht so schlimm.“ oder „Sehr anstrengend.“ bis „Das war genau mein Ding.“ Viele fanden es prima, länger schlafen zu dürfen.
Eines war aber allen anzumerken, und zwar die Freude darüber, die Freunde wieder zu sehen.

Text: Barbara Fuchs





Zurück