Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 04.09.19 , gültig bis Mi. 11.09.19

Erste Wohngebäude entstehen im Neubaugebiet „Heilbrunn-Engelfeld“ in Söllingen

Noch während im Neubaugebiet „Heilbrunn-Engelfeld“ die Erschließungsarbeiten ihrem Ende entgegengehen, haben die ersten Bauherren mit dem Aushub von Baugruben begonnen.

Wir bedanken uns bei Familie Dudaszek aus Pfinztal, die uns seit Monaten mit Luftaufnahmen (siehe Foto) von der Erschließung versorgt. Sie waren es auch, die Anfang August die erste Baugenehmigung erhalten haben.

Zusammen mit weiteren großen institutionellen und privaten Bauvorhaben (Frommel-Haus, Im Bahnwinkel, TIPP-Areal, Kaltenbergstraße) wird in den kommenden Jahren ein neues und zeitgemäßes Wohnungsangebot in Pfinztal entstehen.

Als vor 13 Jahren der Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet gefasst wurde, konnte niemand ahnen, dass die Realisierung von „Heilbrunn/Engelfeld“ genau mit der aktuellen Debatte über Mietpreise und Wohnraummangel zusammenfallen würde. Nach allen Planungen und Problemen, welche bis zur Fertigstellung zu bewältigen waren, gilt es nun nach Vorne zu schauen. Das 10 Hektar große Baugebiet wird mit 120 Bauplätzen eine Nettobaufläche von 55.600 qm bieten. 600 bis 800 Menschen werden dort neuen Wohnraum finden. Wert gelegt wurde auf eine gute Durchmischung verschiedenster Angebote. Neben Baugrundstücken für freistehende Häuser, Doppel- und Reihenhäuser, wird es auch Grundstücke für den Geschosswohnungsbau und Mietwohnungsbau geben. Die Gemeinde selbst hat in den letzten Monaten 35 Grundstücke mit rund 23.000 qm vermarktet. 28 davon konnten privaten Bauherren zur Eigennutzung zugeteilt bzw. verkauft werden. Die Käuferinnen und Käufern sind verpflichtet, in den nächsten drei Jahren ein Eigenheim zu erstellen und selbst zu nutzen. Diese vertragliche Regelung wurde gewählt, um Bodenspekulationen und unbebaute Bauplätze zu verhindern. Ein Grundstück wurde einem Investor zugeteilt, der Mietwohnungen mit einer festgelegten Kaltmiete im unteren Preissegment erstellen wird. Auch bei der Vergabe eines Grundstückes für neun Reihenhäuser wurde Wert auf bezahlbare Einheiten gelegt. Kern des Baugebietes bildet ein Quartiersplatz mit Aufenthaltsqualität, welcher von fünf bis zu 4-geschossigen Häusern umgeben sein wird. Neben Wohnungen können hier auch einige Flächen gewerblich genutzt werden. Gedacht ist an Büros, Praxen oder xxx Auch hier wurde bereits ein Investor ausgewählt, dessen Planungen auf Grund der Größe des Projekts noch nicht abgeschlossen sind. Das Baugebiet verfügt über vier Hektar Verkehrs- und Grünflächen, darunter befinden sich zwei Spielplätze und ein Bolzplatz. Selbstverständlich wird das Areal mit zwei Glasfasernetzen und einer LED-Straßenbeleuchtung versorgt und hat zwei bereits in Betrieb befindliche E-Ladestationen auf öffentlichen Parkplätzen. Das Baugebiet wird sicherlich die Heimat vieler junger Familien werden. In unmittelbarer Nähe – im Bahnwinkel- wird deshalb zeitgleich ein neuer Kindergarten errichtet. Neben und über diesem Kindergarten werden neue Mietwohnungen entstehen. 

Die Gemeinde ist der Auffassung, dass mit der Entstehung des Baugebiets eine Entspannung auf dem Pfinztaler Wohnungsmarkt zu verzeichnen ist. Allen Bauherren wünschen wir ein gutes Gelingen ihres Vorhabens und danach ein gutes Einleben im neuen Zuhause.

Text: Gemeinde





Zurück