Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 08.12.11 , gültig bis Mi. 14.12.11

Pfinztaler engagieren sich für andere: Projekt: Aringa

„Entwicklungs-Partnerschaft für Aringa/ Norduganda“ mit drei Schwerpunkten:

  • Ausbildung in Handwerk und landwirtschaftliche Projekte
  • Gesundheitsvorsorge, Schwerpunkt HIV/ AIDS
  • Hungernothilfe

Aringa im Nordwesten Ugandas (Dreiländereck Uganda -Republik Kongo- Südsudan) ist als eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Gebiete in Uganda bekannt. Die Bevölkerung dort leidet immer noch an den Folgen der politischen Unruhen der vergangenen Jahre. Die meisten Bewohner waren deshalb mehrfach gezwungen gewesen, ins Ausland (Sudan, Kongo) zu flüchten und sich nach ihrer Rückkehr neu eine Existenz aufzubauen. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sind Moslems. 1988 wurde von ugandischen Christen in Aringa die einheimische Hilfsorganisation „Here is Life“ (HIL) gegründet. Der Direktor der Organisation ist Canon Isaac J. Anguyo. Er stammt selbst aus Aringa und hat mit seiner Organisation das Ziel, ein harmonisches Zusammenleben zwischen Moslems und Christen zu schaffen und gemeinsam an der Verbesserung der Lebensstandards und der medizinischen Versorgung/ Gesundheits-Prävention zu arbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Projekte von HIL, wie z.B.

  • Projekte zur handwerklichen Ausbildung junger Menschen
  • Projekte zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Methoden
  • Projekte zur Verbesserung der Bildungssituation (Sprachprojekte, Bibliotheken)
  • Diverse medizinische Projekte (z.B. HIV/ AIDS-Prävention,
  • Projekte zur Betreuung und Versorgung von AIDS-Patienten und
  • Unterstützung des lokalen Krankenhauses
  • Projekt einer lokalen Radiostation mit Bildungsprogrammen und Nachrichten
  • Ernährungsprojekte für Bedürftige

HIL ist für die Durchführung seiner Projekte auf ausländische Unterstützung angewiesen, da durch die Armut der Bevölkerung fast keine finanziellen Mittel aus dem Land gewonnen werden können. Deshalb richtet sich der Umfang der geplanten Projekte immer an den vorhandenen finanziellen Ressourcen aus. Ein größeres Projekt ist das Projekt ESTA. Dies ist vergleichbar einem Internat (mit Buschhütten) zur beruflichen Ausbildung für junge Erwachsene. Dort werden über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr neben allgemeinen Bildungsmaßnahmen vor allem handwerkliche und landwirtschaftliche Ausbildungen betrieben. Ziel ist es, dass auf diese Weise qualifiziertes Wissen in die Dörfer kommt, zur Hebung des extrem niedrigen Lebens-Standards. Die Verbindungen zwischen Aringa und Berghausen bestehen schon seit etlichen Jahren. Der Direktor von HIL, Isaac Anguyo, war schon einige Male auf der Durchreise in Pfinztal. Birgit Klumpp aus Berghausen war 5 ½ Jahre als Entwicklungshelferin über die deutsche Entwicklungshilfe-Organisation „Christliche Fachkräfte International“ in Aringa tätig und hat dort eine Dorfgesundheitsarbeit mit Schwerpunkt HIV/AIDS aufgebaut. Siegfried und Christel Metzger aus Berghausen konnten sich bei mehreren Besuchen vor Ort von der zielgerichteten Verwendung der eingesetzten Mittel überzeugen. Über den CVJM Nanzenbach e.V. wurde die Möglichkeit eingerichtet, Gelder ohne Verwaltungsaufwand und auf direkte Weise zu HIL zu transferieren. Damit ist eine größtmögliche Sicherheit gewährleistet, dass gespendete Gelder zweckbestimmt eingesetzt werden. CVJM Nanzenbach Sonderkonto Uganda; Konto-Nummer 37109711, Volksbank Dillenburg; Bankleitzahl 51690000, Verwendungszweck: Projekt Pfinztal – Aringa

(Der CVJM Nanzenbach stellt auch steuerlich verwertbare Spendenbescheinigungen aus.) Kontaktadressen: Siegfried Metzger, Buchenstr. 13, Tel. Tel.: 0721 460124 oder Birgit Klumpp, Karlsruher Str. 142, Tel.: 0721 4539779





Zurück